SKYWALK - MASALA 3

masala-galerie-sundown_klein
masala-galerie-sundown_kleinmasala3-petrol-1-2masala3-petrol-33leinenschlsser-2leinenschlsser-1tragegurt-1tragegurt-2masala3_petrolxmasala3_lime_1
3.190,00 pro Stück
Größe
Farbe

Freiheit. Jeden Tag.

Fliegen auf die besonders leichte Art.

Den MASALA3 hat Skywalk für alle Hike&Fly-Piloten, Bergsteiger und ambitionierten Paraalpinisten entwickelt, die ihre ultraleichte Ausrüstung am liebsten immer dabei haben wollen. Der leichteste Gleitschirm aus unserer Lightweight-Palette lässt sich so klein wie ein Badehandtuch zusammenfalten und passt selbst in den kleinsten Rucksack. Doch der MASALA3 ist mehr als eine Abstiegshilfe für Alpinisten, sein ausgewogenes Flugverhalten trägt Dich spielerisch von Bart zu Bart und fliegt so einfach, dass selbst Flugschüler von Anfang an einfach und leicht in die dritte Dimension aufsteigen können.

Fünf Größen mit optimal ausgelegten Gewichtsbereichen sorgen dafür, dass jeder Pilot seinen MASALA3 findet. Die Gewichtsbereiche der Größen XXS und XS haben wir aufgelastet (LTF/EN A). Damit erweitert sich ihr Einsatzbereich enorm: Leichte Piloten finden in der Mitte des Gewichtsbereichs das gewohnt einfache und spielerische MASALA-Flugverhalten. Paraalpinisten und Starkwindpiloten können mit hoher Flächenbelastung auf winzigen Gipfeln starten oder an der Küste soaren, selbst wenn der Wind mal wieder etwas kräftiger bläst.

WIE FLIEGT SICH DER MASALA?

Der Skywalk Leichtschirm fliegt so einfach, dass selbst Flugschüler sofort großes Vertrauen für das unsichtbare Medium Luft bekommen. Konstruiert haben wir den MASALA3 aber vor allem für Piloten, die den ultimativen Schirm für Hike&Fly, Bergsteigen und alpine Abenteuer suchen. Gegenüber seinem Vorgänger punktet der MASALA3 mit einem nochmals deutlich feineren Handling und einem deutlichen Leistungsplus. Dafür sorgen eine geringfügig erhöhte Zellanzahl sowie innovative Technologien wie die neue Shark Nose und das doppelte 3D-Shaping an der Eintrittskante, die eine perfekte Druckverteilung im Segel ermöglichen.

Der Regular-Tragegurt liegt gut und übersichtlich in der Hand, was die Startvorbereitungen besonders einfach macht. Für Gewichtsfetischisten empfehlen wir den leichten Dyneema-Tragegurt. Doch egal welchen Tragegurt Du wählst, der MASALA3 startet auch bei schwierigen Bedingungen unschlagbar einfach. Dem Leichtschirm ist es fast egal, ob der Wind perfekt ansteht oder nicht. Er steigt sehr gleichmäßig auf und richtet sich fast von alleine aus. Starts gelingen spielerisch einfach. Das ermöglicht, selbst in schwierigstem Gelände sicher abzuheben. "Airborne" liegt der MASALA3 satt in der Luft und ist angenehm gedämpft. Sein leichtgängiges und verspieltes Handling wird Dich von Anfang an begeistern. Der MASALA3 lässt sich vor allem mit hoher Flächenbelastung schnell und dynamisch fliegen. Touch and go’s sowie Wingover werden zum Genuss. Dabei sorgen die enormen Sicherheitsreserven des leichten A-Schirms dafür, dass Du auch in schwierigem Gelände immer sicher unterwegs bist …

JET FLAPS

Die JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

C-WIRES

C-Wires sind innenliegende Bögen aus Nylon über den Aufhängepunkten der Leinen der C-Ebene. Vorteile: bessere Lastverteilung, weniger Widerstand, mehr Leistung.

 MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

AUTOMATIC SAND RELEASE SYSTEM

Durchlässige Öffnungen der Profilrippen am Achterliek sorgen dafür, dass Sand und Schmutz im Schirm automatisch zum Außenflügel transportiert wird und dort herausrieseln kann. Das schont das Tuch und „erleichtert“ die Hinterkante.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

Technische Details:

SchirmgrößeXXSXSSML
Zellen 38 38 38 38 38
Fläche ausgelegt [m²] 19,87 22,36 25,80 27,47 29,20
Fläche projiziert [m²] 16,78 18,88 21,79 23,21 24,66
Spannweite ausgelegt [m] 9,76 10,36 11,13 11,48 11,84
Spannweite projiziert [m] 7,63 8,10 8,70 8,97 9,25
Streckung ausgelegt 4,80 4,80 4,80 4,80 4,80
Streckung projiziert 3,47 3,47 3,47 3,47 3,47

Schirmgewicht [kg]
mit Dyneema-Tragegurt,

Gewicht mit Regular-Tragegurt ca. +150 g

2,7 3 3,3 3,5 3,6
Regulär zugel. Gewichtsbereich [kg] 55-70 55-77 70-95 85-105 95-120
Erweiterter zugel. Gewichtsbereich [kg] 70-85 77-90